5. Platz beim Lotto Kunstpreis 2022

Das Thema des diesjährigen Lotto Kunstpreises von Rheinland-Pfalz lautete „Hoffnung“, was in diesen krisengebeutelten Zeiten ein starkes Zeichen setzt. Die Ausschreibung gab es bereits Mitte des Jahres und ich hatte zwischenzeitlich schon vergessen, dass ich überhaupt teilgenommen hatte. Doch dann trudelte eine E-Mail ein, dass mein Beitrag es in die Anthologie geschafft hatte. Freude und„5. Platz beim Lotto Kunstpreis 2022“ weiterlesen

Deine Worte in meinen Händen – Rezension

Für dieses Buch braucht man eine große Box Taschentücher, denn es geht um Trauerbewältigung. Michelle hat mit nur 25 Jahren ihren Mann bei einem Autounfall verloren. Er war Autor einer Bestsellerreihe und sein Agent möchte unbedingt den letzten Band der Reihe veröffentlichen. Dummerweise ist er erst zur Hälfte geschrieben und es gibt keine Aufzeichnungen, denn„Deine Worte in meinen Händen – Rezension“ weiterlesen

Licht

Ich weiß, ich habe Dein Licht gesehen.Es strahlte so hell,Doch so schnell vergehenSein Glanz, seine Anmut,Sein lebendiger Schein.Wie kann das sein? Du bist doch kein Feuerwerk,Das in Sekunden verpufftUnd nichts hinterlässtAls einen Hauch in der LuftVon Brandgeruch. Nein. Dein Licht sollte strahlenGleich einem SternDurch ewige Weiten,Berühren und führen,Das Dunkel erhellenIn warmen Wellen,Die auch dann noch„Licht“ weiterlesen

Die Nekromantin ihrer Majestät – Rezension

Der zweite Teil der Ministerium der Kuriositäten Reihe von C.J. Archer ist erschienen! Natürlich weiß ich schon lange, dass das Buch gut ist, immerhin habe ich es übersetzt. Gen Ende habe ich meine übliche tägliche Übersetzungsleistung wieder verdoppelt, weil es so spannend war, dass ich nicht aufhören konnte. In diesem Teil versucht Charlie mehr über„Die Nekromantin ihrer Majestät – Rezension“ weiterlesen

The Quirks Of Being Bilingual-Knifflige Zweisprachigkeit

Being bilingual is a wonderful thing. Almost all my life, I have enjoyed being able to communicate fluently in two languages and to read books in the language they were written in, not having to rely on translations. Being a bilingual author, however, does have its challenges. Late me give you a little tour of„The Quirks Of Being Bilingual-Knifflige Zweisprachigkeit“ weiterlesen

Mit Herz und Verstand – Rezension

Eigentlich lese ich so gut wie nie Andachtsbücher. Und eigentlich bin ich auch nicht der riesige Jane-Austen-Fan. Wohl habe ich schon den ein oder anderen ihrer Romane gelesen, aber der Reiz von Bällen, Tratsch und Intrigen entzieht sich mir gänzlich. Da hilft dann auch die Romantik nicht wirklich weiter. Und eigentlich stehe ich auch nicht„Mit Herz und Verstand – Rezension“ weiterlesen

Schloss Friedewald – Besuch eines Schauplatzes

Aufgeregt war ich wie vor einem Rendezvous, als ich heute mit meinem Mann nach Friedewald fuhr. Wir waren schon einmal dort gewesen, um uns das Schloss anzusehen, auf dem Die Tochter der Hungergräfin teilweise spielt. Doch damals waren die Tore verschlossen und hinter den dicken Wehrmauern und Türmen konnte man vom eigentlichen Schlossgebäude nicht viel„Schloss Friedewald – Besuch eines Schauplatzes“ weiterlesen

Drei Jahre – Ein Traum

Im Juni 2019 machte ich einen Spaziergang, der mich verzauberte. Es war warm, auf den Wiesen blühten die Gräser und die Abendsonne tauchte alles in ein magisches, warmes Licht. Der Duft der nahenden Kühle der Nacht ließ mich tief durchatmen – eine Stimmung, die ich sofort wieder spüren kann, sobald ich die Augen schließe und„Drei Jahre – Ein Traum“ weiterlesen

Fabula – Eine Braut für den Prinzen – Rezension

Es gibt Regeln in Märchen. Der Prinz muss eine schöne Jungfrau retten und heiratet sie dann. Drachen sind so böse wie Wölfe und Hexen verfluchen Leute, was das Zeug hält. In diesem Märchen geraten die althergebrachten Regeln allerdings ein wenig aus den Fugen, denn Leander, erstgeborener Prinz und Thronfolger, rettet zwar eine Jungfrau, überlässt sie„Fabula – Eine Braut für den Prinzen – Rezension“ weiterlesen

Meine erste Buchmesse

Am 14. Mai war es so weit: Die Limbuch 22 in Limburg öffnete ihre Tore und ich war als relativ kurz entschlossene Ausstellerin dabei. Zum Glück nicht allein, denn ich teilte mir einen Stand mit der wunderbaren Susanne Degenhardt. Bisher kannten wir uns nur von Instagram, doch als wir gemeinsam hinter unserem vollgepackten Tisch saßen,„Meine erste Buchmesse“ weiterlesen