Herzensfarben


Ich knie
In weichen Wellen
Versinke
Im warmen Sand
Und färbe den Himmel mit schnellen
Strichen aus lockerer Hand.
Und treibe
Wie ein Stück Holz
Leblos, zeitlos, ziellos
Und finde
Herzensfarben am Horizont
Und ziehe sie an voller Stolz.

10. August 2021


Dieses Gedicht entstand während meiner Kur auf Norderney im August 2021. Ich hatte mir vorgenommen, mich in dieser Zeit weder mit meinen Schreibprojekten noch mit sozialen Medien zu befassen. Stattdessen wollte ich lesen und – sofern die Muse mich küsste – dichten.
Es entstanden tatsächlich eine ganze Reihe von Gedichten, einige lustige Limericks über die Erlebnisse im Kuralltag, mit denen ich meine Mitstreiterinnen erheitern konnte, aber auch einige nachdenkliche Stücke mit sehr unterschiedlichen Inspirationsquellen. Das Meer selbst ist eine solche Quelle für mich, was sich in diesem Gedicht spiegelt. Die Bilder habe ich ebenfalls in der Kur aufgenommen und ich finde, sie passen perfekt zu der Stimmung der Worte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: