Wie lange noch? / How much longer?

Was hast Du mir getan, Ewiger, dass ich leide an dieser Welt?
Was hast Du mir getan, Ewiger, als Du das steinerne Herz aus meiner Brust nahmst und mir ein fleischernes gabst?
Erdrückend ist die Last des Leides.
Fern gerückt die Hoffnung auf Erlösung.
Hilflos meine schwachen Hände, als würde ich die Flut mit einem Sieb bekämpfen.
Wie lange noch, Ewiger?
Wann kehrst Du zurück?
Ich bin so müde.
Meine Augen schmerzen, all das Leid zu sehen, die Kriege, Katastrophen, Verwüstung.
Deine Wunder wirken so klein in ihrem Schatten, dass mir die Augen tränen.
Wie lange noch, Ewiger, bis zu Deinem Heil?

What have you done, Eternal One, that I suffer from this world?
What have you done, Eternal One, when you removed the heart of stone from my chest to give me one of flesh?
Smothering is the load of suffering.
Far removed the hope of redemption.
Helpless my hands as if I was fighting the flood with a sieve.

How much longer, Eternal One?
When will you return?
I am so tired.
My eyes hurt from seeing all this suffering, the wars, catastrophes, destruction.
Your miracles seem so small in their shade, that my eyes shed tears.
How much longer, Eternal One, until your salvation?

Verzweifle nicht, mein Kind.
Dein mitfühlendes Herz ist so wertvoll.
Es sind die Herzen aus Stein, die das Leid verursachen.
Du weißt, dass Wasser Stein abschleifen kann, aber es dauert sehr lange.
Verzweifle nicht, mein Kind.
Ich habe Dich bewahrt.
Komm einfach zu mir, wenn Dir Dein Herz schwer ist und Deine Augen bluten.
Ich gebe Dir Frieden.

Do not despair, my child.
Your tender heart is so precious.
It’s the hearts of stone that cause the suffering.
You know that water can wear away stone, but it takes a long time.
Do not despair, my child.
I have kept you safe.
Just come to me when your heart is heavy and your eyes bleed.
I will give you peace.

Dieser Text entstand angesichts der furchtbaren Flutkatastrophe in unserem Land. Sie folgt einer langen Kette von Ereignissen auf unserem Planeten, die mich manchmal verzweifeln lassen. Gleichzeitig wächst meine Sehnsucht nach einem Ort, an dem es keine Krankheit, kein Leid und keinen Tod mehr gibt. Für hochsensible Menschen sind diese Zeiten wirklich herausfordernd, denn wir tragen nicht nur unsere eigenen Sorgen, sondern auch die unserer Mitmenschen. Bitte betet für die Flutopfer.

Die Aufnahmen wurden von mir vor einigen Monaten in der Nachbarschaft gemacht. Ich bin nicht von der Flut betroffen.

This text was written in view of the terrible floods in our country. They follow a long chain of events on our planet that sometimes make me despair while at the same time my yearning for a place grows where there is no disease, no suffering and no death. These times are truly trying for highly sensitive persons, for we not only carry our own worries but also those of our fellow human beings. Please pray for the flood victims.


Pictures were taken by me in my neighborhood a few months back. I am not affected by the flood.

(c) Annette Spratte 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: